Einnahmen als Abgeordnete

Für die Tätigkeit als Abgeordnete gibt es eine Entschädigung von 7.249 Euro monatlich.

Dazu kommt eine Kostenpauschale von 3.184 Euro für mandatsbezogene Aufwendungen. Darin enthalten ist eine Pauschale von 1.000 Euro für das Wahlkreisbüro in der Wisbyer Straße. Davon werden Miete, Bürokosten etc. bestritten.

Mit einem Mandat im Abgeordnetenhaus verbunden, sind Stellen für Mitarbeiter:innen: Pro gewonnenem Mandat gibt es Mittel, um Mitarbeiter:innen für die Fraktion einzustellen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, bis zu vier persönliche Mitarbeiter:innen zu beschäftigen. Dafür stehen insgesamt 7.325 Euro zur Verfügung.

Zusätzlich zum regulären Parteibeitrag gehen pro Monat 750 Euro Mandatsträgerbeitrag an Die Linke.

Die Diätenerhöhungen der Jahre 2021, 2022 und 2023 lehnt die Fraktion Die Linke ab. Den Betrag der Erhöhung spenden die Abgeordneten deshalb an einen Verein, der Familien, Frauen und Kinder sowie Wohnungslose unterstützt. Im Jahr 2022 ging das Geld an den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Damit wurde die Arbeit für obdachlose Frauen unterstützt.

Weiteres kann man im Landesabgeordnetengesetz nachlesen.

Stand 1/2024